Logo SSV 2017 farbig


Beerdigung

1374795608.jpgv1_1.jpg

Bei einem Todesfall

Bei einem Todesfall wenden Sie sich für das Endläuten, die Beerdigung oder Begleitung an das Pfarramt. Sollte es nicht besetzt sein, hören Sie den Text vom Telefonband ab, dort wird Ihnen die Notfallnummer bekannt gegeben.

Erste Massnahmen bei Todesfall

Aufbahrung

In Oberkirch ist die Aufbahrung in der Totenkapelle für Einwohner der Gemeinden Nunningen und Zullwil kostenlos. Für Verstorbene aus den Gemeinden Himmelried und Meltingen wird eine Gebühr fällig. (Siehe auch Friedhofsreglement der Gemeinde)

Trauergottesdienste

Abdankungsfeiern können nach Absprache mit dem Pfarramt organisiert werden. Die Bestattung kann auf Wunsch im Zusammenhang mit der Abdankungsfeier oder unabhängig davon stattfinden.

Dreissigster

Etwa 30 Tage nach dem Tod kann an den Verstorbenen in einem Wochenend-Gottesdienst gedacht werden. Dies gibt Bekannten und Freunden, welche an der Abdankungsfeier nicht teilnehmen konnten, die Gelegenheit doch noch an einer Feier für den Verstorbenen teilzunehmen. Der Dreissigste wird in einer Eucharistiefeier stattfinden und wird im Pfarrblatt publiziert.

Jahresgedächtnis

Die Angehörigen eines Verstorbenen haben die Möglichkeit alljährlich eine Heilige Messe lesen zu lassen durch das Abschliessen einer Jahrzeit-Stiftung. Die Dauer der Stiftung kann von der Familie gewählt werden, sie beträgt 10, 20 oder 25 Jahre.

Grabunterhalt

In Oberkirch besteht die Möglichkeit einen Grabunterhalt-Vertrag mit der Gemeinde Nunningen abzuschliessen.

2018/rh